Reggio-PädagogikDie Reggio-Pädagogik ist nur schwer mit anderen pädagogischen Konzepten, wie der Waldorfpädagogik,  Montessori, Fröbel, der Klax-Pädagogik usw. zu vergleichen, denn es ist kein Erziehungskonzept. Es ist vielmehr ein „Bild vom Kind“ und ein Verständnis dafür, wie Kinder lernen.

Nach der Auffassung von Reggio-Pädagogik ist ein Kind kein leeres Gefäß, was es gilt zu füllen. Vielmehr ist es bereits eine Persönlichkeit. Und die Aufgabe der Eltern und Erzieher ist es, dieser kleinen Persönlichkeit den Raum zur Verfügung zu stellen, welcher für die Entfaltung gebraucht wird.

Demnach wird in der Reggio-Pädagogik dem Kind kein vorgefertigtes Lernkonzept vorgedacht, sondern die Impulse aufgegriffen, die die Kinder ausstrahlen.

Erzieher brauchen daher vor allem eine gute Beobachtungsgabe und Empathie, sowie eine positive Grundhaltung zum Lernen.

Dennoch kommt auch die Reggio-Paedagogik nicht ohne pädagogische Hilfsmittel aus. Im Mittelpunkt des pädagogischen Handelns stehen die Arbeit mit Projekten, Dokumentationen und der Raum als 3. Erzieher.

Gleich, wie Sie zur Reggio-Pädagogik stehen, das Wissen, das Verstehen und die Anwendung der pädagogischen Mittel und Instrumente erleichtert den Umgang mit den Kindern wesentlich und beeinflusst Ihren Blick auf die Kinder nachhaltig.

Wie kann die Reggio-Pädagogik in der Kinderbetreuung Anwendung finden?

Die Daten für den Kurs „Reggio-Pädagogik und Kinderbetreuung“ im Überblick

Termine Grundkurs 2017

18.10. + 08.11. + 15.11.17 = 20 UE

Termin Grundkurs 2018

13.01. + 24.02. + 03.03.18 = 20 UE

07.03. + 21.03. + 11.04.18 = 20 UE

Kosten: 150,00 €/pro Person; 120,00 €/pro Person, wenn die Kita kostenlos einen Weiterbildungraum zur Verfügung stellt.

Ort: Leipzig, Plagwitz

Termin Fachtema: Die Aufgaben der Kindergartenleitung bei der Etablierung der Reggio-Pädagogik in der eigenen Einrichtung

29.11.2017 = 8 UE

Kosten: 64,00 €/pro Person

Im Kurs wird ein Einblick in die Grundprinzipien der ReggioPädagogik gegeben, dazu gehören:

– Wahrnehmen, Beobachten, Dokumentieren und die Rolle der Erzieherin
– Zuhören statt bestimmen
– 100 Sprachen, ästhetische Erfahrungen, Atelier als Ort des Wahrnehmens und Lernens
– Raum als 3. Erzieher
– Projektarbeit – Bildung durch Beteiligung
– Bildung von 0- bis 3-jährigen Kindern
– Vernetzung innen und außen – Gemeinwesen und „Lernende Organisation“

Der Kurs wird hinterfragen, ob und wie die ReggioPädagogik in der Kindertagesbetreuung Anwendung finden kann.

– Was kann Kindern zwischen 1 und 3 Jahren bzw. 3 bis 6 Jahren zugemutet werden?
– Ist die Gruppenstärke von 4 bis 5 Kindern geeignet?
– Welche Grenzen setzten die Räumlichkeiten?
– Können die Eltern begeistert und einbezogen werden?

Der Kurs wird zeigen, dass Reggio mit den Erkenntnissen der Neurowissenschaften konform geht.

[yasr_visitor_votes size=“medium“]

Die Fortbildung vermittelt eine moderne Philosophie und Praxis von Erziehung, die das Lernen der Kinder in den Mittelpunkt rückt. Reggio lässt sich nicht blind kopieren. Aber auch Sie können lernen, wie dieser pädagogische Ansatz in Ihrer Kindertagesstätten umsetzbar ist. Die Fortbildung umfasst ein hohes Maß an Selbstreflexion des pädagogischen Handelns und die persönliche Auseinandersetzung mit den Elementen der Reggio-Pädagogik.